DRK-Flüchtlingshilfe im Kreis Gütersloh

Spenden für das DRKSonderspendenkonto:

Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG

IBAN:
DE52 4786 0125 0203 3826 02
BIC:
GENODEM1GTL

 

Info Hotline

08000-3

 
 

Kursangebote „Erste Hilfe“

d0deb81479

Verschiedene Angebote rund um die Erste Hilfe finden Sie hier!
(mehr Informationen)

 

 

 

Hausnotruf

4be0b0fc23

 

Sie wünschen sich mehr Sicherheit bei Notfällen zu Hause?
(mehr Informationen)

 

 

 

Blutspende

Blut spenden!

Blutspender retten Leben!!!
(mehr Informationen)

 

 

Rotkreuzmagazin

HEADER-LOGO

Hier können Sie das aktuelle Rotkreuzmagazin lesen.

Aktuelles

Nach gut 11 Tagen ging einer der zeitlich längsten Einsätze des DRK- Kreisverbands Gütersloh in der überörtlichen Hilfe zu Ende. Wie bereits berichtet wurde, waren am 29. Juni die ersten 6 ehrenamtlichen Rettungsdienst- Kräfte aus dem Bereich des DRK- Kreisverbands Gütersloh nach Hamburg abgerückt. Am Mittwoch, den 04.07.2017 wurde dann

mehr lesen…



Aus Liebe zum Menschen setzt sich das Rote Kreuz für das Leben, die Gesundheit, das Wohlergehen, den Schutz, das friedliche Zusammenleben und die Würde aller Menschen ein. Wir erziehen, bilden und betreuen alle Kinder ohne Ansehen der Nationalität, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion, ihres Geschlechtes, der sozialen Stellung und ihrer

mehr lesen…



Der Vizepräsident der DRK- Landesverbandes Westfalen- Lippe Herr Heinz-Wilhelm Upphoff und der Landesbeauftragte des DRK für den Katastrophenschutz Herr Christoph Brodesser hatten am Anfang der Einsatzwoche in Hamburg die Einsatzkräfte der Einheiten der überörtlichen Hilfe aus Nordrhein- Westfalen auf dem Bereitstellungsraum in der Nähe von Hamburg besucht. Einsatzkräfte des DRK

mehr lesen…



Im Auftrag des Kreises Gütersloh sind 6 ehrenamtliche DRK- Einsatzkräfte mit zwei Notfallkrankenwagen nach Hamburg in den Einsatz abgerückt. Insgesamt dauert der Einsatz 12 Tage, wobei nach der Hälfte der Zeit das Personal des DRK getauscht wird. Die beiden Rettungsmittel verbleiben die ganze Zeit in Hamburg. Die Freie und Hansestadt

mehr lesen…



Die Einsatzkräfte der Feuerwehren und des Deutschen Roten Kreuzes haben die Aufgabe, sich durch regelmäßige Ausbildung und Übung auf Einsätze vorzubereiten. Dabei stellt man sich auf verschiedenen Einsatzszenarien ein, die im eigenen Einsatzgebiet passieren können. Die Mitwirkung bei der Räumung und Evakuierung von Alten- Pflegeeinrichtungen gehören zu Einsatzszenarien, die je

mehr lesen…



Zum News-Archiv