Wohlfahrt- und Sozialarbeit des DRK. Foto: A. Zelck / DRKS
Wohlfahrt und SozialarbeitWohl-Fahrt und soziale Arbeit

Wohlfahrts- und Sozialarbeit

Mit ihrem sozialen Engagement helfen die vielen tausend Ehrenamtlichen nicht nur anderen, sie entwickeln sich auch persönlich weiter und prägen das gesellschaftliche Klima in Deutschland, indem sie Verantwortung übernehmen. 

Ansprechpartner

Herr
Dipl.-Soz. Torsten Fischer

Tel: 05241 9886 - 20
torsten.fischer(at)drk-guetersloh.de

Kaiserstraße 38
33330 Gütersloh

Das Soziale Ehrenamt bietet ganz unterschiedliche Möglichkeiten sich zu engagieren. Man kann zum Beispiel…

  • Kinder bei den Hausaufgaben unterstützen,
  • ältere Menschen mit wenigen sozialen Kontakten besuchen,
  • einen Gesprächskreis initiieren,
  • Jugendlichen den Einstieg in das Berufsleben ebnen oder
  • bedürftige Menschen mit warmem Essen versorgen,
  • geflüchtete Menschen willkommen zu heißen und sie zu unterstützen, sich in ihrem neuen Alltag zurecht zu finden.

     

Alle diese Tätigkeiten üben Frauen und Männer aus, die sich in der ehrenamtlichen Wohlfahrts- und Sozialarbeit des DRK – dem sozialen Ehrenamt – engagieren.

Das soziale ehrenamtliche Engagement im DRK hat eine lange Tradition. Bereits vor 150 Jahren begannen vor allem Frauen, notleidende Familien und Kinder zu unterstützen und jungen Mädchen eine Ausbildung zu ermöglichen.

Hier können Sie das Profil der ehrenamtlichen Wohlfahrts- und Sozialarbeit im DRK herunterladen.

Generationsübergreifende Ehrenamts- und Seniorenarbeit

Der DRK-Kreisverband hält mit seinen 11 Ortsvereinen im gesamten Kreis Gütersloh ein vielfältiges Angebot vor. Zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen in den Begegnungszentren für viel Abwechslung. Für die Unterstützung, Begleitung und Fortbildung dieser Ehrenamtlichen wurde die DRK-Fachberatung für Seniorenarbeit eingerichtet. Sie hilft den Freiwilligen bei der Planung und Koordination ihrer vielfältigen Aufgaben. Dazu gehören Anregungen für die Programmgestaltung, Beratung in Fragen der täglichen Praxis, Anstöße für neue Angebote oder Hilfe beim Aufbau neuer Gruppen.

Verbandsübergreifende Tätigkeit

Im Kreis Gütersloh arbeiten drei weitere Fachberaterinnen für Offene Senioren- und Ehrenamtsarbeit in der „Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände im Kreis Gütersloh“ zusammen. Namen und Adressen finden Sie auf der Datenbank  www.sinfodie.de

Interne Fortbildungen

Regelmäßig werden Fortbildungen zu relevanten Themen aus der Altenarbeit durchgeführt, wobei Themen aus dem Sport- und Bewegungsbereich einen breiten Raum einnehmen.

Fortbildung der Arbeitsgemeinschaft

Die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände im Kreis Gütersloh bietet zweimal im Jahr ein Fortbildungsangebot für Ehrenamtliche für den Bereich der Offenen Seniorenarbeit an. Nähere Informationen finden Sie im aktuellen Fortbildungsprogramm unter
 www.sinfodie.de

Das DRK sucht engagierte Menschen

Das DRK sucht Frauen und Männer in jedem Alter, die

  • etwas Sinnvolles tun möchten,
  • benachteiligten Menschen helfen wollen,
  • Freude daran haben, mit anderen Menschen zusammen zu sein,
  • Lebenssituationen gestalten und verändern möchten,
  • ihre eigenen Interessen, Erfahrungen und Kenntnisse in ein soziales Engagement einbringen möchten oder
  • sich fachlich und persönlich weiterqualifizieren wollen.

     

Sie alle heißt das DRK herzlich willkommen.

Ziel des sozialen Ehrenamts im DRK

Das Engagement in der ehrenamtlichen Wohlfahrts- und Sozialarbeit des DRK trägt dazu bei, das Leben hilfebedürftiger Menschen vielfältiger, kontaktreicher und insgesamt froher zu gestalten. Professionelle hauptamtliche Dienste und Angebote dienen der staatlichen Daseinsvorsorge. Sie werden durch ehrenamtliches Engagement sinnvoll ergänzt und unterstützt, nicht aber ersetzt. Die Ehrenamtlichen ermöglichen zusätzliche Kontakte in den sozialen Nahraum, sie bieten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. 

Die Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit bildet den strukturellen Rahmen des sozialen Engagements im DRK. Ehrenamtliches Engagement ist aber auch ohne DRK-Mitgliedschaft möglich.

Manche Aufgaben erfordern ein kontinuierliches Engagement der Ehrenamtlichen und eine längerfristige Bindung. Es gibt aber auch viele Möglichkeiten, sich an zeitlich begrenzten Projekten oder kurzfristigen Aktionen zu beteiligen.

Den ehrenamtlich Engagierten stehen als Ansprechperson eine ehrenamtliche Leitung und/oder eine Ehrenamtskoordination zur Seite.

Das Ehrenamt im DRK wird freiwillig und unentgeltlich ausgeübt. Die Engagierten erhalten aber die Kosten erstattet, die im Zusammenhang mit dem Ehrenamt entstehen.

Hier können Sie für weiterführende Informationen unsere Publikation "Soziales ehrenamtliches Engagement im DRK" herunterladen.

An wen können sich Interessierte wenden?

Menschen, die Interesse haben, sich im DRK sozial zu engagieren, können sich an ihren örtlichen DRK-Kreisverband wenden.