Fotowettbewerb 2019Fotowettbewerb 2019

Fotowettbewerb Schulsänitätsdienst

Ansprechpartner

Herr

Christian Schumacher
Beauftragter für Schulsanitätsdienste

Christian.Schumacher(at)drk-guetersloh.de

Kaiserstraße 38
33330 Gütersloh

Erste Hilfe macht Schule

Am Samstag, den 14.09.2019 war der Welt-Erste-Hilfe-Tag.

Dieses Jahr lautet das Motto „Erste Hilfe macht Schule“ und setzt so den Fokus auf Erste Hilfe an Schulen sowie der Erste-Hilfe-Ausbildung von Lehrern und Schülern. Das Deutsche Rote Kreuz Gütersloh hat diesen Tag zum Anlass genommen, einen Fotowettbewerb für Schulsanitätsdienste zu veranstalten.

Hier sind die Ergebnisse:

Gymnasium Nepomucenum Rietberg

  1. Warum ist Erste Hilfe an Schulen so wichtig?
    Lehrer haben oft keinen aktuellen Erste-Hilfe-Kurs und sind deshalb mit Kindern in Notlagen überfordert. Dazu kommt, dass Erste-Hilfe für Menschen in Not sehr entscheidend ist, da der Rettungsdienst bis zum Eintreffen am Unfallort bis zu 15 Minuten benötigen kann. Das könnte fatale Folgen für Leute mit schweren Verletzungen haben, wenn sie keine Erste-Hilfe bekommen. Auch bei „leichteren“ Verletzungen bekommen die Schüler/Lehrer durch den Schul-Sanitätsdienst eine ernstzunehmende Hilfe.
  2. Was war Euer schönster Moment in Bezug auf Erste-Hilfe an Schulen, was hat Euch nicht gefallen?
    Unser schönster Moment mit der Sani-AG war eine Fahrt nach Bielefeld im April 2019 zu einer Leitstelle und Rettungswache. Dort erhielten wir die Möglichkeit einenRundgang durch die Räumlichkeiten zu machen und uns mit dem Personal auszutauschen. Abschließend sind wir dann Essen gegangen. Nicht so gut gefallen hat uns das Warten bis ein regelmäßiger Sanitätsdienst, auch während der Unterrichtszeit, an unserer Schule eingerichtet werden konnte. Die dafür entsprechenden Materialien (Sani-Handys) konnten nur schwer besorgt werden. Daher konnten wir unsere Wartezeit nutzen,um an schulischen Events, wie dem Sportfest, einen gut organisierten Sanitätsdienst zu Verfügung zu stellen
  3. Braucht Ihr Verstärkung?
    Wir können immer Verstärkung gebrauchen, gerade jetzt wo es uns möglich ist den Sanitätsdienst auch während der Schulzeit durchzuführen.

Kreisgymnasium Halle

  1. Warum ist EH an Schule wichtig?
    E wie Ersthelfer
    R wie Rettung aus Gefahren
    S wie Schnelligkeit im Helfen
    T wie Traubenzucker geben
    E wie Erfahrungen sammeln

    H wie Helfen können überall und ...
    I ...immer (auch im Unterricht)
    L wie lebensrettende Maßnahmen
    F wie Feueralarmteam ( oder Funkgeräte ;-))
    E wie Einsatzbereitschaft
  2. Unsere schönsten Momente als Schulsanitäter:
    Dass man Mitschülern in einer Notsituation helfen konnte und es ihnen wieder besser ging.
    „Staying alive“ in der Pausenhalle
    Wenn Lehrer fragen, ob wir nach Mitschülern gucken können, sich nach einem Einsatz bedanken und uns vertrauen.

Gesamtschule Verl

Für den Fotowettbewerb haben wir uns das Motto "Wir geben Erste Hilfe ein Gesicht" ausgesucht. Uns ist es wichtig zu zeigen, dass jeder helfen kann und auch wir Schüler schon unseren Beitrag leisten.

  1. Warum ist Erste Hilfe an Schulen so wichtig?
    Erste Hilfe an Schulen ist sehr wichtig. Dabei sind es nicht immer die großen Unfälle, sondern die vielen kleinen Verletzungen und Betreuungssituationen, in denen wir tagtäglich in unserem Dienst für unsere Mitschüler da sein können. Durch unseren Einsatz lernen wir nicht nur etwas über Erste Hilfe, sondern können im Alltag und bei Veranstaltungen die Lehrer unterstützen und uns selbst mit jeder Situation weiterentwickeln.
  2. Was war Euer schönster Moment in Bezug auf Erste Hilfe an Schulen, was hat Euch nicht gefallen?
    Wir haben schon einige tolle Dinge erlebt. Neben einigen Ausflügen (z.B. zu einer Feuerwehrwache und einem Rettungshubschrauber) ist es auch immer wieder schön, wenn wir von den Mitschülern auf dem Schulhof als Schulsanitäter erkannt und um Rat gefragt werden.
  3. Braucht Ihr Verstärkung?
    Verstärkung ist immer hilfreich. Einige Schülerinnen, die in die Oberstufe gewechselt haben haben nun erstmal bei uns aufgehört. Dafür sind bereits neue 8er Schüler ausgebildet worden, die nach den Herbstferien von uns eingearbeitet werden. Wir würden uns sehr über den Hauptgewinn freuen. So hat man eine Tasche und das entsprechende Material griffbereit, wenn etwas auf dem Schulhof, beim Sportfest oder in einem normalen Klassenraum passiert. Auch die Möglichkeit von Fortbildungen finden wir gut. Leider ist es für uns manchmal schwierig zusätzliche Termine wahrzunehmen.