Eingetragen von Sebastian Brandt am 29.02.2012

Der Umzug zur Weiberfastnacht 2012 in Stukenbrock hatte über 1.200 Teilnehmerinnen in über 100 Gruppen. Viele Zuschauer am Straßenrand haben trotz ungemütlichem Wetter ein wahrlich magisches Fest gefeiert. So wurde zu den „tollen Tagen“ aus Stukenbrock berichtet.

Mitten drin die 30 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes, welche am ganzen Weiberfastnachttag bis spät in die Nacht zur Verfügung standen, hilfesuchende und verletzte Personen zu versorgen.

Von den Einsatzkräften des DRK aus den Rotkreuzgemeinschaften Stukenbrock, Schloß Holte, Rheda- Wiedenbrück und Herzebrock- Clarholz wurden insgesamt 39 Personen sanitätsdienstlich versorgt. Neun Personen mussten davon durch das DRK in Kliniken gebracht werden.