Eingetragen von Sebastian Brandt am 02.09.2010

Schloss Holte-Stukenbrock (rm) Bei einem Verkehrsunfall in den späten Abendstunden des gestrigen Mittwochs kam es in Schloß Holte-Stukenbrock zu einem schweren Verkehrsunfall. Zur Unterstützung des Regelrettungsdienstes des Kreises Gütersloh wurden auch Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen zur Hilfe gerufen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und der Malteser Hilfsdienst (MHD) rückten mit fünf Fahrzeugen (3 DRK, 2 MHD) zur Einsatzstelle an. Das DRK transportierte zwei Verletzte in die umliegenden Krankenhäuser. Die übrigen Verletzen wurden durch die anderen Rettungsdienstkräfte versorgt und transportiert. Das DRK hatte neun und der MHD fünf Kräfte im Einsatz.

Auftrag des Moduls Soforthilfe des Konzepts für den Massenanfall von Verletzten und Erkrankten (ManV-Konzept) des Kreises Gütersloh war der Transport der Verunfallten und das Einrichten eines Bereitstellungsraums. Geführt wurde das Modul vom Lehrrettungsassistenten Michael Ossenkemper. Das ManV-Konzept wird im Wesentlichen von den Hilfsorganisationen im Kreis getragen.