Eingetragen von Marianne Schumacher am 12.03.2018

Die neue Gruppe des Jugendrotkreuz-Ortsverbandes Verl ist in dieser Woche an den Start gegangen: (von links) Jorina Frantzius (15), Tomek Platunski (17), Lukas Walter (16), Marie Schumacher (13), Rotkreuzleiter Christian Schumacher. Foto: Renate Ibeler

 

Es gibt in Verl wieder eine Jugendgruppe des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) – nach dreijähriger Pause. Das Jugendrotkreuz (JRK) ist ein eigenständiger Jugendverband des DRK. Etwa 140.000 junge Mitglieder engagieren sich gemeinsam für Gesundheit, Umwelt, Frieden und internationale Verständigung.

Die Verler Gruppe ist mit vier Mitgliedern und Rotkreuzleiter Christian Schumacher noch recht überschaubar. »Wir werden wachsen«, ist Schumacher sicher. An jedem ersten Dienstag finden die Gruppenstunden für Jugendliche ab 14 Jahren statt. »Die Mitglieder dürfen und sollen das Programm selbst mitgestalten«, stellt der Rotkreuzleiter heraus. Zu den Angeboten gehören zum Beispiel die Erste Hilfe, Weiterbildung bis zum Sanitäter, Besichtigungen (Leitstelle, Christoph 13), Streitschlichterprogramm, humanitäre Schule und vieles mehr.

Vielfältige Beweggründe

Die Beweggründe der jungen Leute, beim Roten Kreuz mitzumachen, sind vielfältig. »Ich habe meinen Erste-Hilfe-Kurs schon absolviert und möchte mehr lernen«, begründet Jorina Frantzius ihr Interesse. Die 15-jährige Schülerin des Gymnasiums Verl wohnt in Avenwedde. Tomek Platunski (17) hat ebenfalls den Wunsch, Jugendrotkreuzler zu werden. »Blutspenden kann Leben retten«, wusste der Gymnasiast schon früh. Denn seine Mutter ist bereits Mitglied im Ortsverband Verl. Marie Schumacher (13) ist mit dem Rotkreuzleiter verwandt und hat das Interesse an der Arbeit des DRK quasi »geerbt«. Lukas Walter (16) kann sich vorstellen, einmal Jugendgruppenleiter zu werden.

»Wir machen hier keinen Schulunterricht, der Spaß steht an erster Stelle«, betont Christian Schumacher. Der 44-jährige ist seit 28 Jahren Mitglied im DRK und seit 16 Jahren Rotkreuzleiter. Er leitet die Gruppe der Jugendrotkreuzler und hat schon viele Ideen. Das nächste Treffen findet am 3. April um 17 Uhr im DRK-Heim an der Bahnhofstraße 42 statt. »Die Termine und Informationen findet man auch im Internet«, sagt Christian Schumacher; auf Facebook unter dem Stichwort »Jugendrotkreuz Verl«. Infos per Telefon gibt es unter 0171/6953929 oder per E-Mail an christian.schumacher@drk-verl.de.  (Text und Bild: Westfalen Blatt)