482082b973

Das Deutsche  Rote Kreuz unterhält eine Beschaffungsstelle für Arzneimittel. Die  „Apotheke Süd“ in Pfaffenhofen a.d. Ilm hat u. a. die Aufgabe, bedürftigen Menschen kostenlos Medikamente zur Verfügung zu stellen.

Medikamentenhilfe können von Personen beantragt werden, die in der GUS sowie in den ost- und südosteuropäischen Ländern leben, wenn sie aufgrund der schlechten gesundheitsfürsorgerischen Versorgung und materieller Not nicht in der Lage sind, sich mit den notwendigsten Arzneimitteln zu versorgen.

Die Anträge können mit Rezept und ärztlicher Diagnose direkt aus dem Aufenthaltsland versandt oder über Verwandte oder Bekannte in Deutschland übermittelt werden.

Um eine kürzere Bearbeitungszeit zu ermöglichen, ist es von Vorteil, wenn die Anträge in deutscher Sprache gestellt werden.

Beantragt werden können grundsätzlich alle Arzneimittel. Entschieden wird nach dem Krankheitsbild, der Bedürftigkeit und den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln. Sehr teure Präparate können in den seltensten Fällen geliefert werden und benötigen die Entscheidung mehrerer Instanzen.

Die von der Apotheke Süd bewilligten Medikamente werden in Päckchen verpackt und mit der Rot-Kreuz-Banderole versehen dem Antragsteller zugeschickt.