Eingetragen von Sebastian Brandt am 14.02.2010
Bis 19.30 führten das Deutsche Rote Kreuz und der Malteser Hilfsdienst sieben Hilfeleistungen und sechs Notfalleinsätze durch. Zwischenzeitlich kam es kurzfristig zu einer Einsatzhäufung als zeitgleich drei Kindernotfälle passierten. Mit Unterstützung des NEF und RTW Harsewinkel wurde auch diese Situation beherrscht.
Insgesamt fuhren die Hilfsorganisationen 60 Einsatzkräfte mit acht Einsatzfahrzeugen auf. Unterstützt wurde die Einsatzleitung durch die Technik der Fernmeldegruppe des DRK-Kreisverbandes aus Gütersloh. Diese stellten Funkanlagen und Relaisstationen sowie Telefonanlagen zur Verfügung.
Im DRK-Heim am Dechant-Budde-Weg wurden zur Erstversorgung zwei Behandlungsräume eingerichtet. Die Einsatzleitung lag bei Reinhold Mann (Organisatorischer Leiter Rettungsdienst), die medizinische Leitung hatte Dr. med. Daniel Lüdeling (Leitender Notarzt). Unterstützt wurden diese in der Einsatzleitung durch Thomas Hillemeyer, Marvin Lesnikowski, Dennis Jostkleigrewe, Christoph Bußmann, Günter Landwehr und Michael Specht.
Insgesamt resümiert die Einsatzleitung, ist Karneval bisher ruhig verlaufen. Auch an den närrischen Tagen vor dem Karnevalssonntag waren in Harsewinkel nur sehr wenige Hilfeleistungen erforderlich.